Book of Poems (Audrey Shaw)

Illustration für das Gedicht “No man is an island” von John Donne

Konzept

Mein Konzept für dieses Projekt war es, eine Publikation von Illustrationen zu einer Auswahl von Gedichten welche ich gerne lese, zu erstellen. Ich wollte die Bilder malen, die mir beim Lesen dieser Gedichte in den Sinn kommen. Einige sind sehr wörtliche Übersetzungen von Text zu Bild, andere zeigen eher die Emotionen, die das Gedicht darstellt. Ich dachte, es wäre schön für andere Leute, eine Serie von Gedichten durchzulesen, die sie vorher vielleicht nicht gelesen haben, wie auch Illustrationen zu haben, die den Text begleiten. Ich habe mich entschieden, für alle meine Illustrationen sowohl Aquarelle als auch Tinte zu verwenden, da dies eine Technik ist, die ich mag, aber nur selten verwende. Ich wollte damit experimentieren und auch ausprobieren wie ich die Farben unterschiedlich einsetzen konnte, um unterschiedliche Effekte zu erzielen.

Motivsuche

Der erste Schritt bestand darin eine Auswahl von 10 Gedichten zu treffen, die ich für das Buch verwenden wollte. Nachdem ich eine konkrete Auswahl getroffen habe, skizzierte ich zunächst die Ideen, die ich in meinem Kopf hatte, aufs Papier.

Nachdem ich mit meinen Skizzen zufrieden war, fing ich direkt an mit Aquarell zu experimentieren.

Für meine Illustrationen habe ich verschiedene Methoden ausprobiert, um verschiedene Effekte zu erzielen, z. B. zuerst eine Wasserschicht auftragen, damit die Farben schön ineinander übergehen, oder Salz, um eine interessante Textur zu erlangen.

Fertige Illustrationen

Fazit

Ich fand es sehr schwierig, während der Coronakrise zu arbeiten. Ohne die normale Schulstruktur/ Atmosphäre hatte ich sehr mühe mich selbst zu motivieren. Zu beginn hatte ich viele Ideen welche ich gerne umsetzen wollte und konnte mich nicht konkret für eine Idee entscheiden. Als ich schlussendlich mit den Illustrationen für die Gedichte anfing, fing ich an den Prozess etwas mehr zu geniessen und bin auch ziemlich zufrieden mit dem Endergebnis.