Fightclub Siebdruckposter

von Adrian Köhler

Entwurfsprozess

Ich wollte ein Filmposter von einem meiner Lieblingsfilme machen, dafür suchte ich mir erst coole Ausschnitte aus ein paar Filmen aus und entschied mich für den Film Fightclub.

Nachdem ich mich für einen Ausschnitt entschieden hatte, bearbeitete ich das Bild so, dass es aussah wie mit Farbe gemalt.

Sieb belichten und Drucken

Das Motiv musste schliesslich gerastert und auf Folie gedruckt werden, um das Sieb zu belichten. Eine gewisse Schwierigkeit entstand, da mein Motiv aus zwei Folien unsichtbar zusammen geklebt werden musste.

Beim Drucken hatte ich erst Mühe genügend Druck auf das Rakel aus-zuüben, um das ganze Motiv zu drucken. Das Problem konnte ich aber durch richtiges einspannen des Siebs und auflehnen mit meinem ganzen Gewicht sehr schnell lösen. Als ich ein Paar schwarzweisse Varianten auf verschiedenem Papier gedruckt hatte experimentierte ich mit Farbe und Spachtel vor und nach dem Druck. Bei diesen Experimenten entstanden auch noch interessante Resultate, da es dem Bild gut tut, wenn noch etwas Farbe im Spiel ist.

Endprodukte

Mit den fertigen Produkten bin ich sehr zufrieden. Ich habe eine tolle Auswahl an verschiedenen Postern. Es freut mich auch sehr, dass ich nun mehr Poster habe als ich brauchen kann und so ein paar Freunden auch eines schenken kann.